Gutach-Bleibach entscheidet Elztal-Derby für sich

SC Gutach-Bleibach dreht Spiel und gewinnt 4:2 gegen Winden

 

Das Derby zwischen dem SC Gutach-Bleibach und den SF Winden hatte alles, was das Zuschauerherz sich erwünscht, mit dem besseren Ende für die Hausherren, die sich nie aufgaben.

“Wir wollten heute das Katastrophenspiel von letzter Woche vergessen machen, dass wir 0:5 gegen Solvay Freiburg verloren haben. Das ist uns gelungen”, zeigte sich der Gutacher Coach Steffen Schlegel hocherfreut über den Sieg seiner Mannen im Derby. Eine Vorgabe, die seine Spieler dank guter kämpferischer Einstellung und weil sie den größeren Siegeswillen über 90 Minuten versprühten auch umsetzen konnten.

Von der erste Minute weg entwickelte sich auf dem Hartplatz in Gutach eine umkämpfte Partie mit vielen Zweikämpfen, die allerdings auch für ständige Unterbrechungen des Spielflusses sorgten, da sich Schiedsrichter Dominik Kleissler häufig gezwungen sah, diese Zweikämpfe zu ahnden. Gerade einmal zehn Minuten waren absolviert, da sah es so aus, als ob der Gast aus Winden hier auf die Siegerstraße einbiegen würde. Fabian Wölfle war aus seinem Kasten gekommen und hatte Manuel Klausmann von den Beinen geholt. Elfmeter war die Konsequenz und Philipp Wernet lies sich nicht zweimal bitten, verlud Wölfle und brachte seine Farben in Führung. “Solche individuellen Fehler passieren nun mal und wenn er dem Torhüter unterläuft, bedeutet das in der Regel ein Tor”, sah Schlegel den frühen Rückstand am Ende recht gelassen.

Das lag vor allem daran, dass sich seine Elf von dem frühen Rückstand überhaupt nicht geschockt zeigte, und weiterhin munter nach vorne spielte. Ralf Bartholomä hingegen haderte auf der Trainerbank mit seinem Team, rief lautstark Anweisungen ins Spiel. “Mir hat heute das Engagement im Mittelfeld gefehlt, dadurch haben wir den Gegner ins Spiel kommen lassen und aufgebaut.” Zudem musste seine Elf auch frühzeitig eine Hiobsbotschaft verkraften, als der überzeugende Jan Becherer noch vor der Pause ausgewechselt werden musste. Das Leder hatte ihn im Gesicht erwischt.

Nach der Halbzeit kam die Hochphase der Hausherren. Manuel Kiefer drang von rechts in der Strafraum ein und traf via Innenpfosten ins lange Ecke ( 50.) – der Ausgleich. Acht Minuten später war es Pascal Tippmar der für Gutach-Bleibach auf 2:1 erhöhte. Hatten seine Freistöße bis dato ihr Ziel verfehlt, drehte er in diesmal um die Mauer herum ins Eck. Daniel Fehrenbach war chancenlos. Als der gerade erst eingewechselte Max Schill gar auf 3:1 erhöhte (64.), war das endgültig zu Gunsten der Blauen gedreht. Winden erhöhte nun die Schlagzahl. “Nach dem 1:3-Rückstand hat die Einstellung meiner Mannschaft endlich gepasst”, gab Bartholomä nach Spielschluss zu Protokoll, und seine Elf konnte verkürzen. Felix Müller hatte aus gut und gerne 20 Metern abgezogen (72).

Die Ereignisse überschlugen sich nun im Schönwasenstadion von Gutach. Auch die Hausherren erhielten einen Elfmeter zugesprochen, allerdings scheiterte Marco Maier an Fehrenbach und auch sein Nachschuss landete nur am Pfosten. Bei der anschließenden Rudelbildung hatte Schiedsrichter Kleissler alle Hände voll zu tun um die Lage unter Kontrolle zu behalten und schickte Tippmar mit Gelb-Rot frühzeitg zum Duschen. Gutach verteidigte nun mit Mann und Maus, während Winden auf den Ausgleich drängte. Ein Konter sorgte letztlich für die endgültige Entscheidung, Mateusz Kaminski erhöte auf 4:2.

“Das Derby hatte doch alles was man sich wünscht. Viele Tore, packende Zweikämpfe und einen Platzverweis”, zeigte sich der siegreiche Schlegel angetan von der Begenung. Seinem Team war die Wiedergutmachung für den Auftritt aus der Vorwoche gelungen.

SC Gutach-Bleibach – SF Winden 4:2 (0:1)
Gutach: Wölfle, Kiefer, Maier, Ganz (60. Schill), Blum, S. Ruth (67. C. Ruth), Fest (78. Röth), Brauhardt, Kaminski, Tippmar, Rieser.
Winden: Fehrenbach, Resch, Haberstroh, Müller, M. Becherer, Häringer, Wernet, J. Becherer (42. Häringer (69. Holzer)), Klausmann (69. P. Becherer), Mark, Bachmann.
Schiedsrichter: Dominik Kleissler (Denzlingen).
Tore: 0:1 Wernet (9./FE), 1:1 Kiefer (50.), 2:1 Tippmar (58.), 3:1 Schill (64.), 3:2 Müller (72.), 4:2 Kaminski (89.).
Gelb-Rot: Tippmar (81.).
Zuschauer: 120.
Besondere Vorkommnisse: Fehrenbach hält Elfmeter von Maier.

Quelle: fupa.net    

http://www.fupa.net/berichte/gutach-bleibach-entscheidet-elztal-derby-fuer-sich-262710.html

Weitere Bilder:

 

Quelle: doppelpass-online.de                   

http://www.doppelpass-online.de/artikel/kreisliga-a2-sc-gutach-bleibach-sf-winden-4-2-0-1/

  

 

 

         

Kommentare sind geschlossen.