Jahreshauptversammlung 2019 – Bericht WZO

Ehrenamtliche Förderer gesucht

Gutach-Bleibach (ght).Der SC Gutach-Bleibach hielt seine sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung im „Schönwasen Hof“ ab. Hierzu begrüßte Vorstandsmitglied Öffentlichkeitsarbeit Michael Baumer Bürgermeisterstellvertreter Eberhard Oswald und weitere Gäste.

Baumer ging in seinem Rückblick u.a. auf die elf Vorstandssitzungen und die zahlreichen Arbeitseinsätze ein. Er attestierte den Platzwarten eine aufwendige Platzpflege und dankte für unermüdlichen Einsatz. Erfreulich sei, dass der nach intensivem Engagement 2016 verwirklichte Kunstrasenplatz auch an weitere Nutzer vermietet werden könne. Mit der Gebäudesituation sei der Verein nicht zufrieden; gemeinsam mit dem Gemeinderat wolle man hier eine Prioritätenliste abarbeiten. Ein Verein lebe vom Ehrenamt, mahnte Baumer die derzeitige Situation der ehrenamtlich Tätigen an, deren Arbeit man gerne auf mehr Aktive verteilt hätte. Der für die Finanzen verantwortliche Dominik Wehrle-Widmann räumte ein, dass der Verein im vergangenen Jahr mehr ausgegeben als eingenommen habe. Erfreulich sei, dass das Darlehen für den Kunstrasenplatz bereits vollkommen getilgt sei. Kassenprüfer Eberhard Oswald und Markus Siegel attestierten eine einwandfrei geführte Kasse. Des Weiteren überbrachte Oswald die Grüße von Bürgermeister Urban Singler und lobte die Jugendarbeit sowie das Engagement der Ehrenamtlichen. Vorstand und Kassierer wurden einstimmig entlastet. Beschlossen wurde, die Mitgliederbeiträge moderat bis zu zwei Euro im Monat zu erhöhen, und die Anpassung der Satzung an die aktuelle Datenschutzgesetzgebung. Bei den Neuwahlen wurden Michael Baumer und Daniel Fischer (Schriftführer) sowie Eberhard Oswald und Markus Siegel (Kassenprüfer) in ihren Ämtern bestätigt, Marcel Blum in die Gruppe der Beisitzer aufgenommen, als Vorstand der Jugend Michael Otteny bestätigt und Hansjörg Schneider einstimmig neu ins Gremium gewählt.

Xaver Trenkle zum Ehrenmitglied ernannt

Xaver Trenkle wurde für sein intensives und langjähriges Wirken zum Ehrenmitglied ernannt. Wolfgang Rieser, Anton Haberstroh, Reiner Weber und Ferdi Klausmann erhielten ihre Anerkennung für 50-jährige Mitgliedschaft. Giuseppe Cannavo und Bernhard Lindinger sind 40 Jahre dabei und 25 Jahre Silke Siegel, Robert Kürz und Herbert Künzel. Die sportlichen Ziele sieht Baumer u.a. darin, die Jugendspieler noch stärker an die aktiven Mannschaften heranzuführen, sich noch besser in der Kreisliga B zu stabilisieren, in der Kreisliga A zu spielen und sich letztendlich den Traum der Bezirksliga zu verwirklichen. Trainer Eric Worms ergänzte hierzu, dass

die Saison 2017 / 2018 wegen zahlreicher Abgänge und Veränderungen nicht zufriedenstellend gewesen sei, dennoch sei man „auf einem guten Weg“. Dazu tragen letztendlich auch die Verpflichtung von Armin Bengel als neuen Trainer sowie weitere vorgesehene Neutrainerverpflichtungen bei. Er dankte den „Jungs in der 1. Mannschaft“. Für die 2. Mannschaft merkte Philipp Klank neben seinem Dank an Spieler und Trainer an, dass die Mannschaft dringend fünf bis sechs neue Spieler brauche, sonst werde es „nächstes Jahr keine 2. Mannschaft mehr geben“. Dank des Gesamtvorstandes ging an Torwarttrainer Benedikt Messmer. Mit den Worten: „Ihr seid eine geile Truppe, kümmert euch darum, dass es so bleibt“, lobte der Sprecher des Spielausschusses, Fabio Giessler, die Spieler. Und auch den beiden Damenteams laufe es „sehr gut“. Hansjörg „Hansi“ Schneider von der Jugendleitung teilte erfreut mit, dass sich 189 Jugendspieler von 20 Jugendtrainern recht erfolgreich in den oberen Rängen schlagen würden. Dabei sei die B-Jugend sogar führend in der Kreisjugend. Wunsch sei, mit der B- und C-Jugend im kommenden Jahr in der Bezirksliga zu starten. Es werden noch Jugendtrainer gesucht. Für die Altherrenmannschaft mit rund 34 „älteren Fußballern“ sprach Giuseppe Cannavo. Er machte deutlich, dass ihr aktives Vereinsleben nicht nur aus Treffen und Ausflügen besteht, sondern durchaus ganz im Sinne des Vereins auch aus Turnieren, an denen man teilnehme, natürlich mit entsprechendem Training.

Kommentare sind geschlossen.