6 Punkte in Vörstetten

Kreisliga C Staffel 2: VfR Vörstetten 2 – SC Gutach-Bleibach 2, 2:10 (1:3), Vörstetten

Einen furiosen Auswärtssieg feierte SC Gutach-Bleibach 2. Am Ende hatte man VfR Vörstetten 2 mit 10:2 abgeschossen. Als Favorit rein – als Sieger raus. SC Gutach-Bleibach 2 hat alle Erwartungen erfüllt.

Dennis Reinhardt brachte VfR Vörstetten 2 in der 20. Minute in Front. Nach nur 30 Minuten verließ Angelo Sereno von Team von Trainer Jonas Mannhardt das Feld, Nico Scheer kam in die Partie. In der 34. Minute erzielte Emmanuel Bonney das 1:1 für SC Gutach-Bleibach 2. Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Nick Häringer mit dem 2:1 für die Elf von Eric Worms zur Stelle (42.). Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (44.) schoss Patrick Kapp einen weiteren Treffer für die Gäste. SC Gutach-Bleibach 2 konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei SC Gutach-Bleibach 2. Domenico Mazzaro ersetzte Häringer, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass SC Gutach-Bleibach 2 mit einer Führung in die Kabine ging. SC Gutach-Bleibach 2 drehte auf, Kapp (51.), Michael Schwer (55.), Dominik Heiny (60.), Maurizio Pastore (64.) und Heiny (70.) markierten innerhalb weniger Minuten die Tore zum 8:1 und ließen VfR Vörstetten 2 dabei ziemlich alt aussehen. In der 56. Minute stellte SC Gutach-Bleibach 2 personell um: Per Doppelwechsel kamen Simon Wöhrle und Kevin Mießmer auf den Platz und ersetzten Christian Fehrenbach und Schwer. Marco Riesterer, der von der Bank für Reinhardt kam, sollte für neue Impulse bei VfR Vörstetten 2 sorgen (56.). Der neunte Streich von SC Gutach-Bleibach 2 war Pastore vorbehalten (82.). Riesterer versenkte den Ball in der 84. Minute im Netz von SC Gutach-Bleibach 2. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Mießmer, der das 10:2 aus Sicht von SC Gutach-Bleibach 2 perfekt machte (88.). Das einseitige Toreschießen endete schließlich mit dem Schlusspfiff des Referees Florian Trenkle. SC Gutach-Bleibach 2 ließ dabei keine Gelegenheit aus, VfR Vörstetten 2 vorzuführen, und nahm einen zweistelligen Sieg mit nach Hause.

Wann findet VfR Vörstetten 2 die Lösung für die Abwehrmisere? Im Spiel gegen SC Gutach-Bleibach 2 setzte es eine neuerliche Pleite, womit man im Klassement weiter abrutschte. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr von VfR Vörstetten 2 im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 19 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisliga C Staffel 2. Einen klassischen Fehlstart legte das Heimteam hin. Drei Niederlagen in Serie stehen für die Mannschaft zu Buche.

Nach fünf absolvierten Spielen stockte SC Gutach-Bleibach 2 sein Punktekonto bereits auf zwölf Zähler auf und hält damit einen starken zweiten Platz. Erfolgsgarant von SC Gutach-Bleibach 2 ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 21 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Vier Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz von SC Gutach-Bleibach 2.

Die Defensivleistung von VfR Vörstetten 2 lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen SC Gutach-Bleibach 2 offenbarte VfR Vörstetten 2 eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Nächster Prüfstein für VfR Vörstetten 2 ist auf gegnerischer Anlage FSV RW Stegen 3 (Sonntag, 11:00 Uhr). Tags zuvor misst sich SC Gutach-Bleibach 2 mit SG Simonswald/Obersimonswald 3 (13:00 Uhr).

Autor/-in: FUSSBALL.DE (Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten am 04.10.2020 um 17:08 Uhr automatisch generiert)

 

Kreisliga B Staffel 2: VFR Vörstetten – SC Gutach-Bleibach, 0:3 (0:2), Vörstetten

Mit einer 0:3-Niederlage hat VFR Vörstetten auch das fünfte Saisonspiel verloren und somit einen klassischen Fehlstart hingelegt. SC Gutach-Bleibach erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Für das erste Tor sorgte Moritz Schneider. In der 20. Minute traf der Spieler der Elf von Trainer Armin Bengel ins Schwarze. Für das 2:0 der Gäste zeichnete Florian Wehrle verantwortlich (29.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In der 63. Minute verwandelte Moritz Hübner dann einen Elfmeter für SC Gutach-Bleibach zum 3:0. In der Schlussphase nahm Marco Riesterer noch einen Doppelwechsel vor. Für David Böhler und Necdet Bulut kamen Tobias Bühler und Marc Binninger auf das Feld (84.). Letztlich fuhr SC Gutach-Bleibach einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

VFR Vörstetten muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen SC Gutach-Bleibach – VFR Vörstetten bleibt weiter unten drin. Im Angriff von VFR Vörstetten herrscht Flaute. Erst dreimal brachte das Schlusslicht den Ball im gegnerischen Tor unter.

Der Sieg über VFR Vörstetten, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt SC Gutach-Bleibach von Höherem träumen. Zwei Siege, zwei Remis und eine Niederlage hat SC Gutach-Bleibach derzeit auf dem Konto.

Nächster Prüfstein für VFR Vörstetten ist auf gegnerischer Anlage FSV RW Stegen Förderteam (Sonntag, 14:00 Uhr). Tags zuvor misst sich SC Gutach-Bleibach mit SG Simonswald/Obersimonswald 2.

Autor/-in: FUSSBALL.DE (Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten am 04.10.2020 um 19:25 Uhr automatisch generiert)

Rothaus-Bezirkspokal Freiburg 20/21 – 1.Runde

Pokalfight mit Happy End!
Unsere Jungs konnten gestern in einer hochspannenden Begegnung nach 120 Minuten den Platz als Sieger verlassen!
5:3 lautete das Endergebnis.
In der regulären Spielzeit geriet man 2x in Rückstand. Nach dem ersten Gegentreffer kam man schnell durch einen Treffer von Wehrle zurück. Mitte der zweiten Halbzeit musste man den nächsten Rückschlag hinnehmen, da der Gast aus @asv_merdingen1949 durch einen Elfmeter erneut in Führung ging. Kurz danach dann die nächste mitentscheidende Szene des Spiels, als ein Spieler der Gäste mit glatt rot vom Feld gestellt wurde. Von nun an ging es fast nur noch in eine Richtung und man hatte viele gute Chancen zum Ausgleich, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Die Gäste kamen vereinzelt zu ziemlich gefährlichen Kontern, konnten aber keinen davon zum vorentscheidenden 3:1 nutzen!
In der 88. Minute dann der erlösende Treffer zum Ausgleich durch eine überragende Einzelleistung von Hübner!
In der Verlängerung direkt zu Beginn der nächste Nackenschlag! Direkt die erste Aktion der Gäste führte zum erneuten Rückstand für unsere Jungs!
Doch konnte dieser durch Bonney direkt wieder wettgemacht werden!
Ein letztes Mal wurden die Seiten gewechselt und wieder war es Hübner der das so wichtige Tor zum 4:3 erzielte! Kurze Zeit später erhöhte Bitto zum 5:3 Endstand!
Nach dieser starken Mannschaftsleistung gegen einen Gegner aus Merdingen, der unseren Jungs alles abverlangt hat, geht es nun am kommenden Wochenende gegen den @vfr.merzhausen.1923 weiter!
Wir hoffen auch hier wieder euch zahlreich begrüßen im Schönwasenstadion begrüßen zu dürfen!

Weitere Neuzugänge beim SC Gutach/Bleibach

Marius Hajduk verstärkt ebenfalls den SC G/B zur neuen Saison. Marius der in der Jugend schon in der Spielgemeinschaft mit Gutach gespielt hat, zieht es ihn wieder an den Schönwasener Hof.


Serkan und Egemen Karabiyik wechseln ebenfalls nach Gutach. Mit Serkan und Egemen ist es uns gelungen zwei sehr ehrgeizige und talentierte Spieler, aus dem Elztal stammend, zum SC Gutach-Bleibach zu holen.
Sowohl Serkan (22) als auch Egemen (24) verfügen bereits über Bezirksliga Erfahrung. Aktuell spielt Serkan für den FC Kollnau und Egemen beim Bezirksligisten SG Simonswald.

Wir freuen uns sehr, dass alle Spieler den Weg ab der kommenden Saison mit uns gehen werden. Sie passen sowohl charakterlich als auch fußballerisch sehr gut zu uns und werden eine große Verstärkung sein.

Amateurfußball-Spielbetrieb ruht vorerst

Soeben wurde im Rahmen einer Telefonkonferenz der Fußball-Landesverbände beschlossen, den Spielbetrieb im Amateurfußball bundesweit vorerst ruhen zu lassen.

Weitere Informationen zur Umsetzung in Südbaden folgen in Kürze.

Diese Info kam von Thorsten Kratzner, dem stellvertretenden Geschäftsführer und Pressesprecher des SBFV!

Wie ntv soeben berichtet hat, soll es in der Bundesliga Einschränkungen des Spielbetriebes geben. An diesem Wochenende der Ball noch rollen, danach ist aber erstmal Schluss:

Die DFL plant, den Spielbetrieb der 1. und 2. BL ab kommenden Dienstag bis 2. April zu unterbrechen. Die Partien des Wochenendes sollen aber wie geplant ohne Zuschauer stattfinden.

Moritz Hübner zurück zum SC Gutach-Bleibach

Gemeinsam mit Armin Bengel wird Moritz Hübner den SCGB in der Saison 20/21 trainieren

Nach 6 Jahren kehrt Moritz Hübner zum SC Gutach-Bleibach zurück. In dieser Zeit spielte Moritz beim FC Emmendingen und bei der SG Simonswald/Obersimonswald. Davon 1,5 Jahre als spielender Co-Trainer beim Bezirksligisten.

Gemeinsam mit Armin Bengel wird Moritz Hübner die 1. Mannschaft des SCGB trainieren. Wie auch in der laufenden Saison wird Armin der Coach an der Linie sein, Moritz Hübner wird in der kommenden Runde auf dem Platz als Spieler fungieren.

„Wir sind mit der Arbeit von Armin Bengel sehr zufrieden. Auch unser aktueller Co-Trainer Raphael Schlampp macht einen super Job. Da bei Raphael eine berufliche Veränderung ansteht, haben wir uns dazu entschieden, Armin Bengel einen neuen Partner zur Seite zu stellen. Natürlich hoffen wir, dass uns Raphael im Rahmen seiner beruflichen Möglichkeiten als Spieler erhalten bleibt.

Dass wir unseren ehemaligen Spieler Moritz Hübner für unser Trainerteam gewinnen konnten, freut uns sehr.“

Michael Baumer, für das Vorstandsteam Daniel Becherer, Dominik Wehrle-Widmann, Michael Baumer.

Moritz, was waren die Gründe für die Entscheidung, Trainer beim SCGB zu werden?

 Gutach ist mein Heimatverein, bei dem ich vor allem in meinen beiden ersten aktiven Jahren mit dem Aufstieg in die Bezirksliga und im darauffolgenden Jahr dem Einzug ins Bezirkspokalfinale eine außergewöhnliche Zeit hatte. An diese Momente denkt man natürlich immer wieder gerne zurück und man bleibt mit dem Verein verbunden.

Als der Verein mich kontaktierte und mir die Aufgabe, mit Armin zusammen die sportliche Hauptverantwortung zu übernehmen, angeboten hat, hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass man die sportlichen Vorstellungen teilt und sich einig ist, in welche Richtung es in den nächsten Jahren für den Verein gehen soll.

In Gutach läuft vieles schon sehr gut. Die Infrastruktur mit dem neuen Kunst- und dem guten Rasenplatz, die beide direkt neben einander liegen, ist prima.

Der Verein ist gut strukturiert mit klaren Aufgabenverteilungen, das Vereinsleben mit einem großartigen Clubheim ist intakt.

Auch die gemeinsame Jugendarbeit mit der JSG Simonswald bringt immer wieder das ein oder andere vielversprechende Talent in den Aktivbereich.

Gemeinsam mit Armin und der sportlichen Leitung erhoffe ich mir auch den ein oder anderen „Gutacher“ wieder zurückzuholen und von unseren Zielen zu überzeugen.

Der SCGB hat ein klares sportliches Ziel. Wie wichtig war dies für Dich?

Es war einer der Hauptgründe für meine Zusage. Der Verein hat klare Vorstellungen und ist auch bereit in die sportliche Abteilung und besonders in die erste Mannschaft, zu investieren.

Ich wollte unbedingt zu einem Verein der sportlich vorankommen und was bewegen will.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich immer den maximalen Erfolg möchte und bereit bin, andere Dinge dafür unterzuordnen. Maximaler Erfolg ist aber nur möglich, wenn alle Personen in der Verantwortung die gleichen Ziele haben und jeder an einem Strang zieht.

Und ich habe genau das Gefühl, dass das hier so ist.

Moritz, Du bist seit Oktober ohne Verein. Wie sieht Deine Zeit bis zum Start der neuen Runde aus?

Nach meiner Trennung von der SG Simonswald habe ich schon recht zeitnah durch den guten Kontakt zu Marco Dufner die Möglichkeit bekommen, mich bei der SF Elzach-Yach fit zu halten.

Zu dieser bin ich dann auch in der Winterpause gewechselt. Ich habe mich in den letzten Monaten dort sehr wohl gefühlt und einen Großteil der Mannschaft kenne ich noch aus meiner früheren Zeit als ich noch für Elzach gespielt habe.

Aus privaten Gründen war es bis zuletzt noch unklar, ob ich regelmäßig am Trainingsbetrieb teilnehmen kann, konnte jetzt aber mit dem Verein eine Lösung finden und stehe ab sofort in der Rückrunde zur Verfügung.

Ich freue mich riesig über diese sportliche Herausforderung in einem super Team.

Wie stellst Du Dir Deine Rückkehr zum SCGB vor?

Ich sehe meine Hauptaufgabe natürlich auf dem Fußballplatz und werde alles dafür tun, um die Erwartungen im Verein zu erfüllen. Ich hoffe mit meiner Erfahrung gerade junge Spieler zu führen und eine gewisse Ordnung in das Spiel zu bekommen.

Des Weiteren freue ich mich auf die Zusammenarbeit und Aufgaben außerhalb des Platzes mit Armin und werden versuchen den Verein bestmöglich auf den Sportplätzen zu vertreten.

Armin, was fehlt dem SCGB noch, um ganz vorne mitzuspielen?

Um ganz vorne mitspielen zu können benötigen wir vor allen Dingen Konstanz. Unsere Leistungen in der Vorrunde reichen von sehr gut bis zu, um es mit den Worten eines Zuschauers zu nennen, „Arbeitsverweigerung“. Es reicht nicht, dass wir in einem Spiel an unser Maximum gehen und am kommenden Spieltag dann damit zufrieden sind.

Ebenfalls benötigen wir die ein oder andere Qualitative Verstärkung, um zusammen mit dem aktuellen guten Kader und den jungen hungrigen Spielern, die aus der A-Jugend zu uns kommen ganz oben angreifen zu können. Natürlich müssen wir zusehen, dass wir top fit in die Saison starten, von größeren Verletzungen verschont bleiben und ganz am Schluss dann auch das gewisse Quäntchen Glück auf unserer Seite ist, wenn wir es benötigen.

Wir arbeiten alle daran, diese Dinge zu erfüllen und ich persönlich freue mich jetzt schon mit einer erfolgreichen Rückrunde und der damit verbundenen Euphorie mit Moritz zusammen in die kommende Saison zu gehen.

Moritz und Armin, wir wünschen Euch für die laufende Saison noch erfolgreiche Spiele und dann einen guten Start in die Saison 2020/2021.

Bild von links nach rechts: Vorstand Öffentlichkeitsarbeit Michael Baumer, Moritz Hübner, Armin Bengel

Geballte Jugendpower stößt zum SC Gutach-Bleibach, 7 Eigengewächse auf dem Sprung zu den Aktiven

Die erfolgreiche Jugendarbeit des SC Gutach-Bleibach trägt weiter Früchte. Gemeinsam mit der JSG Simonswald hat der SCGB in den letzten Jahren gerade in den oberen Jugendmannschaften viele sportliche Erfolge erzielen können.

Nun wechseln zur kommenden Saison gleich 7 Eigengewächse von der A-Jugend zu den Aktiven. Jugendleiter Hansi Schneider zeigt sich nicht nur über diese große Anzahl an Fußballern sehr zufrieden, sondern auch, weil mit den Jungs „eine echt tolle Truppe“ zu den Aktiven stößt.

Einige der Jungs haben bereits am Trainingslager vergangenen Sommer teilgenommen, womit der Integrationsprozess begann.

(obere Reihe von links nach rechts: Jugendleiter Hansi Schneider, Nick Häringer, Theo Schill, Moritz Weiner, Spielausschuss Fabio Giessler. Untere Reihe von links nach rechts: Johannes Fischer, Jonas Keller, Johannes Kanstinger. Es fehlt: Moritz Schneider)

Spielausschuss Fabio Giessler zeigt sich mit dem Stand der Planungen für die neue Saison bisher sehr zufrieden. „Das Trainerteam steht (Armin Bengel und Moritz Hübner), die ersten Neuzugänge sind fix, nun noch unsere Jungs aus der A-Jugend. In den nächsten Wochen wollen wir noch die eine oder andere Personalie vermelden, dann können wir nächste Saison mit Vollgas angreifen und ambitionierte Ziele setzen.“